TEILEN

Traditionsgemäß erhalten alle neuen Auszubildenden in der Stiftung Attl am letzten Herbstfestabend eine individuell gestaltete Schultüte von ihrer Arbeitsstätte. Dabei waren in diesem Jahr der Fantasie wieder keine Grenzen gesetzt. Giraffe, Einhorn, Zahn, Red-Bull-Dose, Basketballkorb oder Riesenbierflasche waren nur einige der Ideen, die den Gruppen zu ihren Neulingen einfielen. „Es ist uns sehr wichtig, dass ihr bei uns eine gute Ausbildung erhaltet“, sagte Vorstand Jonas Glonnegger, der zusammen mit Franz Hartl und Vertreterinnen des Werkstattrats die Schultüten überreichte. „Danke, dass ihr euch auf den Weg macht. Wir brauchen euch.“

 

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelIn zwei Wochen wird sie 103
Nächster ArtikelBio-Sau geht nach Soyen
Michael Wagner ist Redakteur auf dem Online-Portal zum 45. Attler-Herbstfest